Alles für die Jugend bietet verschiedene Module an. Die buchbaren Workshops sind in der Regel drei bis fünf Tage lang, damit die Jugendlichen genug Zeit haben, um ihre Themen zu finden und in die kreative Entwicklungsarbeit zu gehen, bis hin zum fertigen Produkt.

In den Rap-Workshops findet eine historische Auseinandersetzung mit Hip-Hop und speziell dem populären Musikgenre Rap statt. Gemeinsam wird erforscht, wie Rap entstand und kritisch hinterfragt und diskutiert, wie diese Musikrichtung heute leider oft für Gewaltverherrlichung missbraucht wird. Deshalb gehen wir zurück zu den Wurzeln, um Rap als künstlerisches, ausdrucksstarkes und pädagogisch wertvolles Mittel gegen Hass jeder Art einzusetzen.

Und dann, entsteht ein Song! Die Kinder und Jugendlichen lernen, wie man selber einen zugänglichen Text schreibt und wie man das geschriebene Wort auf einen Beat rappt.

In einem mobilen Tonstudio kann das Werk zusätzlich professionell vertont werden.

Bei entsprechendem Zeitrahmen besteht die Möglichkeit, ein zugehöriges Musikvideo gemeinsam zu konzipieren und produzieren.

Bei Belieben und mit Einverständniserklärung der Eltern, kann der gesamte Prozess filmisch dokumentiert werden. Beispiel:

Vorkenntnisse der Jugendlichen sind nicht erforderlich.

Projektbeispiele:

Grundschule:

Oberschule:

JVA: (Deutschlands erstes offizielles Musikvideo in einer Justizvollzugsanstalt)

Projekte und Module buchen: